Lektion 2

App-Interaktionen und Ziele verstehen

Wie bereits besprochen, unterscheiden sich die Interaktionsziele und die gemessenen KPIs (Key Performance Indicators) je nach App und Branche. Bei Gaming- und Unterhaltungs-Apps sind die Interaktionsziele eher unmittelbar an direkten Umsatz gebunden, während Einzelhandels- und m-Commerce-Apps eher auf Interaktionen abzielen, die zu höheren Absätzen bei den Waren und/oder Dienstleistungen führen.

Andere messen den Erfolg ihrer App vielleicht daran, wie gut sie zu einer höheren Markenwahrnehmung im Markt führt. In diesem Fall stehen Metriken im Fokus, mit denen sich „Markentreue und Markenreichweite“ definieren und messen lassen.

Wieder andere, zum Beispiel Privatkundenbanken, möchten mit ihren Apps den Kundenservice verbessern und Kosten senken. Wie bei allen anderen Phasen im App-Lebenszyklus sollten Sie sich auf den Kern Ihres Wertangebots besinnen und daraus Ihre individuellen und fokussierten Interaktionsziele ableiten.

Sephora ermöglicht es Nutzern, direkt über die App Produkte zu kaufen, Makeup virtuell zu probieren, Termine zu buchen und Belohnungen zu erhalten. Nach Aussagen des Unternehmens wird außerdem das Augmented Reality-Feature Virtual Artist gerne genutzt, was dazu geführt hat, dass Kunden jährlich Millionen von Kosmetika digital ausprobieren.

Mit diesen Features konnte nicht nur die Markentreue aufgebaut werden, indem die Kunden auch dann mit Sephora interagieren, wenn kein Laden weit und breit in der Nähe ist, sondern es konnten auch Kunden in die Ladengeschäfte gelockt werden. Dank dieser Hingabe, sich entsprechend den Vorlieben und digitalen Gewohnheiten der Verbraucher weiterzuentwickeln, ist Sephora weltweit der Kosmetikeinzelhandel Nummer 1 geworden.

Welche App und welche Ziele Sie auch haben – die Nutzer kehren nur zu Ihnen zurück, wenn Sie einen spezifischen Bedarf decken, den diese Nutzer haben. Und natürlich können Sie den Bedarf eines Nutzers nicht kennen, wenn Sie nicht erst einmal diesen Nutzer kennenlernen.

Nun denn: Wie gut kennen Sie Ihren idealen Nutzer?

Lernen Sie weiter

In der nächsten Lektion beschäftigen wir uns mit einigen Grundlagen der Nutzersegmentierung und zeigen Ihnen, wie Sie sowohl das Nutzerverhalten als auch die Akquise verfolgen können, um die Interaktionen zu verbessern.

Nächste LektionVorherige Lektion