Blog

Blog durchsuchen

Marktdaten

Black Friday 2015: Ein weiteres Wachstumsjahr für Einzelhandels-Apps

App Annie

 

Angesichts der bevorstehenden Feiertage lockt der Einzelhandel die Verbraucher mit lukrativen Sonderangeboten und Rabatten. Da allerdings immer mehr Verbraucher ihre Einkäufe auf Mobilgeräten erledigen, sollte sich der Einzelhandel auch mit der Entwicklung attraktiver Mobile-Apps zur Stärkung der Kundenbindung, der Optimierung der Product Discovery und der Umsatzsteigerung befassen.

Der Black Friday eröffnet in den USA traditionell das Weihnachtsgeschäft, und der Einzelhandel hat sich in diesem Jahr einmal mehr selbst übertroffen. Während die Black-Friday-Verkäufe insgesamt weiter Zuwächse verzeichnen, spielen Online- und Mobile-Kanäle bei den Verbrauchern eine zunehmend wichtigere Rolle. Laut National Retail Federation haben am Thanksgiving-Wochenende mehr als 151 Millionen Menschen online und/oder offline eingekauft – mit einem Online-Anteil von mehr als 103 Millionen Menschen.

Gleichzeitig gewinnt der Black Friday in Großbritannien – wo er seit zehn Jahren stetig Zuwächse verzeichnet – weiter an Fahrt. Schätzungen zufolge haben britische Verbraucher während des Black Fridays online 1,1 Milliarden Pfund umgesetzt. Das entspricht einem Zuwachs von 36 % im Vergleich zum Vorjahr. Diese Entwicklung und der Erfolg von 11/11 in Asien belegen einen weltweiten Trend zu digitalen Apps zur Erhöhung der Einzelhandelsumsätze im 4. Quartal.

Die Apps, die den Black Friday dominierten

Black Friday Top Overall Retail Apps

Wir haben mit App Annie Store Stats analysiert, welche Einzelhandels-Apps für iPhone und Google Play in den USA und Großbritannien am Black Friday besonders erfolgreich waren. Anschließend haben wir ihre Chart-Platzierungen zwischen dem 1. und 29. November verglichen, um herauszufinden, wie sich die Entwicklung bis zum Thanksgiving-Wochenende auf ihre Downloadzahlen ausgewirkt hat. (Die genaue Methodik finden Sie am Ende dieses Posts.)

In den USA gab es im App Store und auf Google Play drei Gewinner: Amazon, Wish – eine Shopping-App von ContextLogic – und Walmart hielten sich in den Top 50 der allgemeinen Download-Charts. Cartwheel von Target und Kohl’s erreichten am Black Friday ebenfalls hohe Platzierungen.

In Großbritannien verhielt es sich ähnlich. Hier belegten Amazon und Wish die ersten beiden Plätze der Download-Charts. Während der Bricks & Clicks-Modeversand JD Sports Platz 3 der iPhone-Charts belegte, sicherte sich diese Position auf Google Play mit Geek eine weitere Mobile-Shopping-App von ContextLogic. Auch ASOS und Argos waren am Black Friday selbst auf iPhone sehr stark.

Amazons stetiger Aufstieg

Amazon November 2015 – Ranking-Verlauf

In den USA verzeichnete Amazon bei den iPhone-Downloads Anfang des Monats einen kleinen Einbruch, den das Unternehmen in den beiden Wochen vor dem Black Friday jedoch rasch wettmachen konnte, ehe an Thanksgiving ein neuer Spitzenwert erreicht werden konnte. Wie viele andere Einzelhändler hat auch Amazon bereits früh mit dem Black Friday begonnen und sein Angebot ab dem 20. November bis zum eigentlichen Black Friday mehrmals aktualisiert.

Wish klettert in Großbritannien auf Platz 1

Wish November 2015 – Ranking-Verlauf

Wish erfreute sich in den Download-Charts für iPhone und Google Play in den USA und Großbritannien großer Beliebtheit. In Großbritannien setzte Wish seinen Aufstieg fort und war am Wochenende nach dem Black Friday die höchstplatzierte Einzelhandels-App.

Was bedeutet das für den Einzelhandel?

Obwohl die Daten belegen, dass führende Einzelhandels-Apps im Vorfeld des Black Friday an Boden gewinnen konnten, bedeutet dies nicht das Ende der Brick-and-Mortar-Verkäufe. Tatsächlich zeigt ein kürzlich veröffentlichter Bericht des IAB, dass 57 % der Showroomer – also Verbraucher, die in einem Ladengeschäft mit einem Mobilgerät Preise vergleichen – das gewünschte Produkt letztlich in Ladengeschäften kaufen.

App-Publisher können also mit entsprechenden Angeboten und Kaufanreizen ihre Online-Käufe ankurbeln und gleichzeitig mithilfe von Mobile-Apps das Offline-Geschäft fördern. Unser aktueller Bericht – Einzelhandels-Apps: Der Kampf um die wertvollsten Einkäufer der Welt – analysiert einige innovative Wege, wie der Einzelhandel Mobilgeräte nutzt, um online wie offline ein individuelles Einkaufserlebnis zu schaffen.

JD Sport and Amazon Black Friday Ads

Amazon und JD Sports setzten im November 2015 auf den Black Friday.

Obwohl Black Friday und Cyber Monday beeindruckende App-Downloads nach sich zogen, hatten viele Nutzer die genannten Apps möglicherweise schon vorher auf ihren Geräten installiert. Wesentlich aussagekräftiger sind daher App-Nutzungsdaten, die Rückschlüsse auf Nutzeraktivität und Nutzerinteresse zulassen.

Der Cyber Monday läuft in den USA zwar noch, aber in einigen Wochen haben wir alle Daten, die wir brauchen, um den Einfluss von Mobile-Apps auf diese beiden Einkaufstage zu analysieren.

Sie möchten mehr wissen? App Annie bietet mehr!

EINZELHANDELSBERICHT HERUNTERLADEN

 

Abonnieren Sie unseren Blog und erhalten Sie weitere Berichte über die App-Branche, Tagungsupdates und News zu Produkten. Wir freuen uns über Ihr Feedback. Wenn Sie Fragen oder Anmerkungen haben, posten Sie diese hier oder auf Twitter.

Sie möchten Ihre eigene Analyse erstellen? Legen Sie ein kostenloses Store Stats-Konto an oder fordern Sie eine Intelligence-Demo an.

Hinweise:

  • Für die Analyse, welche Einzelhandels-Apps am Black Friday (27. November 2015) in den USA und Großbritannien in den Download-Charts für iPhone und Google Play vertreten waren, wurde App Annie Store Stats verwendet.
  • Der Ranking-Verlauf spiegelt die Veränderungen zwischen dem 1. und dem 29. November wider.
  • Individuelle Kategorien, wie Einkauf, Katalog, Lifestyle sowie Essen & Trinken wurde mit allgemeinen Store-Rankings verglichen.
  • C2C-Apps (eBay, Gumtree) und Voucher- und Coupon-Apps von Drittanbietern (RetailMeNot, Groupon) wurden in der Liste nicht berücksichtigt.

2015 M11 30

Marktdaten
Mobile App-Strategie

Verwandte Blog-Posts