Blog

Blog durchsuchen

Market Data

Viel Raum für Wachstum nach oben bei Bricks-and-Clicks Einzelhändlern

App Annie

Möglichkeiten für Europas führende Bricks-and-Clicks Einzelhändler, von Online-First Einzelhändlern zu lernen, gibt es reichlich. Wir sehen uns die aktuellen Trends in Frankreich, Deutschland und dem Vereinigten Königreich genauer an.

Im mobilen Handel punktet oft der Einzelhändler mit der besten mobilen App gleich mehrfach: mit mehr Downloads, mehr Nutzern und mehr Umsatz. In unserem jüngsten Bericht Der Aufstieg der Einzelhandels-Apps — Was Einzelhändler von Top Apps lernen können haben wir bereits bewährte Vorgehensweisen von Einzelhändlern weltweit aufgezeigt. Außerdem zeigten wir wie europäische Bricks-and-Clicks Einzelhändler - also Einzelhändler mit ausgedehnter physischer Präsenz - ihre Angebotspalette erweitern können.

Ganz allgemein hat der mobile Einzelhandelssektor noch viel Raum für Wachstum nach oben. In Frankreich beispielsweise verfügen Schätzungen zufolge lediglich 24 % der Online Einzelhändler über eine direkte mobile App.

Die erfolgreichsten europäischen Bricks-and-Clicks Apps (basierend auf aktiven Nutzern pro Monat) finden sich in den Einzelhandelsbereichen Lebensmittel, Pharmazie und Kleidung. Mobile Betreiber wie Apple, Google und Samsung rangieren bei der Nutzung natürlich auch ganz oben, aber darum geht es uns jetzt nicht.

Wir wollen uns die Leistung einiger der führenden Einzelhandels-Apps in Frankreich, Deutschland und dem Vereinigten Königreich genauer anschauen um herauszufinden, wie Einzelhändler in diesen Regionen die Interaktion und Bindung ihrer Nutzer vorantreiben.

Frankreichs traditionelle Einzelhändler nutzen Mobile um die Verkaufszahlen anzukurbeln

 

europen-retail-blog_pic-3

 

 

In Frankreich lag die durchschnittliche Sitzungsdauer für Bricks-and-Clicks Apps am niedrigsten; der zweithöchste Anstieg bei Sitzungen für Online First Apps zeigt jedoch eine klare Nachfrage, auf die herkömmliche Einzelhändler aufbauen können. Online First Apps wie Vente Prive und showroomprive, die Flash Sales nur für Mitglieder veranstalten, sind hier Vorreiter, die ein Erfolgsmodell zeigen das anderen als Vorbild dienen könnte.

Im Moment beobachten wir die meisten Innovationen im Online Fashion Bereich. Mango Mng ermöglicht es Kunden, während ihres Besuchs im Ladengeschäft ein Teil in einer anderen Größe zu suchen. Sie müssen dazu einfach nur den Barcode scannen und erfahren sofort, ob eine andere Größe verfügbar ist. Außerdem können Nutzer Printanzeigen scannen um schnell Einkäufe zu tätigen oder Teile auf ihrer Merkliste zu speichern (die dann wiederum auch an Freunde verschickt werden kann).

Die Fnac App weist auf Angebote und Sonderaktionen hin und fungiert auch als digitale Mitgliedskarte. Nutzer zeigen an der Kasse einfach den Bildschirm und sammeln so Punkte.

Der grundsätzlich konservative deutsche Markt scheint bereit für Wachstum

europen-retail-blog_pic-2

Der deutsche Markt ist traditionell eher konservativ wenn es um elektronische Transaktionen geht. Im vergangenen Jahr jedoch erlebte das Land rasantes Wachstum - insbesondere durch große internationale Einzelhändler wie Amazon, Wish und Geek.

Im Bereich Bricks-and-Clicks verfügen alle führenden Apps über Push-Benachrichtigungen, Preisabfragen, Standortdienste und begrenzte Personalisierung wie beispielsweise Merklisten. Diese Funktionen verbinden die App direkt mit dem physischen Geschäft. Wir sehen jedoch noch zahlreiche Möglichkeiten, das Nutzererlebnis zu personalisieren und Nutzern noch mehr Gründe zu liefern, sich für einen Kauf zu entscheiden.

Die innovativste App in dieser Kategorie kommt von Tchibo. Im Laden können Nutzer mehr über ein Produkt herausfinden indem sie den QR Code scannen. Sie erhalten dann Gutscheine direkt in die App und können diese nutzen, um den Kauf direkt über die App oder aber im Geschäft abzuschließen.

Im Vereinigten Königreich zielen Einzelhändler auf ein schnelleres, intelligenteres Einkaufserlebnis via Mobile ab

europen-retail-blog_pic-1

Führende Bricks-and-Clicks Apps im Vereinigten Königreich sind in der Regel so konzipiert, dass sie Käufe sowohl online als auch im Geschäft widerspiegeln und verbessern. Die App von Argos ermöglicht es Nutzern den Warenbestand vorab zu überprüfen und ihre Einkäufe dann im Schnelldurchgang nur noch einzusammeln. Boots, eine große Drogerie- und Apothekenkette im Vereinigten Königreich erleichtert Kunden die Anmeldung für Grippeimpfungen, das Drucken von Fotos oder die terminliche Festlegung von Lieferungen nach Hause.

Sowohl die Tesco App als auch die von M&S (Marks and Spencers) merken sich die Lieblingsprodukte ihrer Nutzer für spätere Einkäufe. Die M&S App verfügt außerdem über einen „Inspirationsbereich“ für den Inhalte aus dem unternehmenseigenen Magazin Style & Living vorgestellt werden. Aus jedem Artikel führen Direktlinks zum Kauf.

Viele Apps in diesem Bereich bieten mittlerweile auch direkte Live Chats an. Da die meisten Nutzer ein Mobilgerät als Kontaktmedium bevorzugen, ist diese Funktion nur ein weiterer Schritt auf dem Weg zu wachsender Bindung zwischen Geschäft und Kunden.

Die Anwendung von bewährten Vorgehensweisen auf Ihre Einzelhandels-App

Wenn Sie sicherstellen möchten, dass Ihr Team die bewährten Vorgehensweisen führender Einzelhändler weltweit anwendet, laden Sie unseren jüngsten Bericht Das Wachstum der Einzelhandels-Apps herunter.

HERUNTERLADEN

Verpassen Sie auch nicht unser Follow-up zu führenden Einzelhändlern in Asien und den Vereinigten Staaten.

2016 M10 18

Market Data
Mobile App Strategy

Verwandte Blog-Posts