Blog

Blog durchsuchen

Marktdaten

Mobile Festtagseinkäufe: Der Aufstieg der Einzelhandels-Apps für Android

App Annie

Black Friday, Cyber Monday und Chinas rekordverdächtiger Single’s Day haben einen ereignisreichen November abgeschlossen und die Saison der Festtagseinkäufe offiziell eröffnet. Die Festtagseinkäufe folgten in diesem Jahr einem bekannten Muster, da die Endverbraucher überfüllte Ladengeschäfte vermehrt zugunsten mobiler Einkaufserlebnisse mieden. Während das Mobile-Shopping deshalb ein starkes Wachstum verzeichnete und sogar einen neuen Black-Friday-Rekord aufstellte, waren laut verschiedener Berichte die Brick-and-Mortar-Verkäufe rückläufig. Diese Mobile-Verlagerung hatte nachhaltige Auswirkungen auf die Verteilung der Download- und Nutzungszahlen mobiler Einzelhandels-Apps im iOS App Store und auf Google Play.

Derzeit sind iOS-Nutzer laut vorherrschender Meinung aufgrund ihres relativen Wohlstandes und ihrer Konsumbereitschaft wertvollere Kunden als Android-Nutzer. Diese Einschätzung ist zwar korrekt, aber Android hat in dieser Festtagssaison aufgrund der wachsenden Bedeutung von Smartphones für den Massenmarkt viel an Boden gut gemacht.

Top 10 Retail App Downloads United States

In den USA verzeichnete Google Play im November 2015 bei den Top 10 der Einzelhandels-Apps höhere Downloadzahlen als der iOS App Store.

In den USA stiegen die Downloadzahlen bei den Top 10 der Einzelhandels-Apps für iOS im November 2015 um etwa 10 % im Vergleich zum Vorjahr. Gleichzeitig legten die Google-Play-Downloads im Jahresvergleich 50 % zu und zogen damit beinahe mit den iOS-Downloads gleich.

Top 10 Retail app Downloads United Kingdom

In Großbritannien konnte Google Play im November 2015 den Abstand auf den iOS App Store hinsichtlich der Downloadzahlen der Top 10 Einzelhandels-Apps deutlich verkürzen.

Das Muster der Downloads von Einzelhandels-Apps in Großbritannien spiegelte weitgehend den Trend in den USA wider. Während die Downloadzahlen der Top 10 der Einzelhandels-Apps für iOS im Jahresvergleich um etwa 10 % stiegen, legte Google Play um 55 % zu und zog damit beinahe mit iOS gleich.

Diese Zahlen weisen auf ein reifendes Ökosystem für mobile Einkaufserlebnisse hin. Möglicherweise war die Downloadbereitschaft wohlhabender iOS-Nutzer niedriger, weil sie die entsprechenden Apps bereits zu einem früheren Zeitpunkt auf ihren Geräten installiert hatten. Gleichzeitig deutet die erhöhte Download-Aktivität auf Google Play allerdings auf eine deutlich größere Zahl erstmaliger Mobile-Einkäufer hin. Und auch lukrative Rabatte und Werbeaktionen, wie die "Lightning Deals" der Amazon-App, dürften ebenfalls zur Aktivierung neuer Erstkäufer beigetragen haben. Allerdings ist der Download einer App nur der erste Schritt der mobilen Einkaufsreise. Die Nutzung der entsprechenden Apps lässt weitere Rückschlüsse auf das Einkaufsverhalten der Nutzer beider Plattformen zu.

Top 10 Retail App Usage iOS and Android

In den USA haben Android-Nutzer etwa doppelt so viel Zeit mit den führenden 10 Einzelhandels-Apps verbracht als iOS-Nutzer.

In den USA haben Android-Nutzer etwa 55 % mehr Zeit mit den führenden 10 Einzelhandels-Apps verbracht als iOS-Nutzer. Obwohl diese Daten nur die Performance der führenden 10 Einzelhandels-Apps hinsichtlich ihrer monatlich aktiven Nutzer (MAUs) auf den beiden Plattformen abbilden, ist es doch erstaunlich, dass mehr als zwei Drittel aller mobilen Einkäufe über iOS-Geräte erfolgen. Dies weist wiederum darauf hin, dass die Konversionsrate und der Transaktionswert bei Android-Nutzern deutlich niedriger ist als bei iOS-Nutzern. Angesichts der Natur mobiler Erstkäufer und der zunehmenden Verbreitung von Mobilgeräten zu Einkaufszwecken, ist es sehr wahrscheinlich, dass Mobile-Apps zunehmend als Recherche- und Preisfindungstools eingesetzt werden. Das bedeutet vermutlich, dass ein Teil dieser Käufe weiterhin in Ladengeschäften (als rückläufiger, aber immer noch wichtiger Teil der Black-Friday-Umsätze) oder online erfolgen, die endgültige Kaufentscheidung aber erst nach eingehender Recherche getroffen wird.

Basierend auf Gesprächen mit verschiedenen Einzelhändlern in den USA wissen wir, dass In-App-Warenkörbe höhere Umsätze generieren als die entsprechenden Web-Varianten. Für Einzelhändler sind also neben den reinen Downloadzahlen, auch die Nutzeraktivität und die Zahl der tatsächlichen Käufe mittels ihrer Apps wichtig. Angesichts der zunehmenden Verbreitung von Smartphones und Einzelhandels-Apps müssen Einzelhändler ihre mobilen App-Strategien auch zukünftig weiterentwickeln, um aus App-Nutzern tatsächliche Mobile-Käufer zu machen.

Intelligence Horizontal Banner 220x265

Die Technologie hinter unserem Index

Die in diesem Bericht enthaltenen Informationen stammen von App Annie Intelligence, der führenden Marktdaten-Lösung für die App-Store-Wirtschaft. Möchten Sie wissen, wie Ihnen unsere Download-, Umsatz-, Demografie- und Nutzungsprognosen bei schwierigen Unternehmensentscheidungen helfen können, fordern Sie gleich heute eine Demo an.



November 2015 Top 5 Retail Downloads iOS and Google Play

Amazon und Wish standen in den USA und Großbritannien auf beiden Plattformen an der Spitze der Download-Charts.

Hinweise:

  • Die in diesem Artikel analysierten Metriken basieren auf Daten von App Annie Intelligence.
  • App Annie Intelligence ist derzeit für den iOS App Store und für Google Play erhältlich. Zurzeit sind keine Schätzungen für andere Appstores wie den Amazon Appstore verfügbar. iOS und Google Play sind in einer Vielzahl von Ländern führend auf dem App-Markt, es gibt jedoch Ausnahmen. China verfügt zum Beispiel über mehrere große Drittanbieter-Appstores für Android.
  • Für den Bericht wurden Einzelhandels-Apps der Kategorien "Lifestyle" bzw. "Essen und Trinken" für iOS und "Einkauf" bzw. Lifestyle" für Google Play berücksichtigt. Unsere Analyse ist auf Einzelhandels-Apps und B2C-Apps beschränkt. C2C-Apps, Drittanbieter, die Voucher oder Coupons anbieten, sowie Apps, die zwar von Einzelhändlern bereitgestellt werden, aber nichts mit dem Verkauf von Waren zu tun haben, werden nicht berücksichtigt.
  • App Annie Usage Intelligence greift bei der Auswertung der Daten für Smartphones und Tablets auf die mobilen Nutzungsdaten einer großen Kontrollgruppe realer Nutzer sowie auf weitere firmeneigene Datensätze zurück.
  • App Annie beobachtet die Nutzung auf der Geräteebene mittels einer Gerätekennung mit Hash unter Gewährleistung des Datenschutzes. Daten werden nur zusammengefasst an Dritte weitergegeben.
  • Für die Zwecke dieses Berichts wird ein aktiver Nutzer als ein Gerät definiert, auf dem innerhalb des erfassten Zeitraums eine oder mehrere Sitzungen aktiv waren. Einzelne Personen sind in einem Zeitraum möglicherweise auf mehreren Geräten aktiv und werden daher als ein Nutzer pro Gerät in die Gesamtzahl der aktiven Nutzer einbezogen.
  • Eine iOS-Sitzung beginnt in diesem Bericht zum Zeitpunkt der Einwahl der App in das Netzwerk und endet, wenn mindestens 5 Minuten lang keine Netzwerkaktivität gemessen wird. Die Sitzungsdauer ist die Zeit von der ersten bis zur letzten Netzwerkverbindung einer Sitzung. Eine Android-Sitzung ist in diesem Bericht der Zeitraum, in dem ein Nutzer die jeweilige App bei aktivem Bildschirm im Vordergrund hat. Im Hintergrund genutzte Daten werden bei der Bestimmung der Sitzungsdauer nicht berücksichtigt. Weitere Informationen zu unserer Methodik finden Sie auf press@appannie.com.
  • Certain trademarks and/or images used in this report may belong to third parties and are the property of their respective owners. App Annie claims no rights in such trademarks or images.

2015 M12 15

Marktdaten
Mobile App-Strategie

Verwandte Blog-Posts