Blog

Blog durchsuchen

Mobile App User Acquisition

Optimieren Sie mit Soft Launches Ihre Nutzerakquisestrategie

App Annie

Bevor Sie in eine große Nutzerakquisekampagne investieren, sollten Sie sich zunächst per Soft Launch einen Eindruck der Lage verschaffen. ironSource erklärt Ihnen, wie das geht.

Nur zu oft veröffentlichen App-Publisher einfach nur ihre App und hoffen, dass der Erfolg sich von selbst einstellt. Bei aktuell über zwei Millionen Apps in den Google Play und iOS App Stores können Sie es sich jedoch gar nicht leisten, sich nur auf den Zufall zu verlassen wenn Sie sich von der Masse abheben möchten. Unsere Arbeit bei ironSource hat uns gezeigt, dass ein Soft Launch für langfristigen Erfolg absolut unerlässlich ist.

Ein Soft Launch gibt Ihnen die Möglichkeit, Ihre App einer bestimmten und klar umrissenen Zielgruppe zugänglich zu machen. So können Sie sich einen Eindruck über den Markt verschaffen, Probleme beseitigen und Ihre App auf Nutzererlebnis und Umsatzgenerierung optimieren, bevor Millionen von Nutzern sie auf den Endgeräten installiert haben.

Hier sind drei Gründe warum Sie Ihre App per Soft Launch vorab testen sollten, sowie unsere Empfehlungen für eine erfolgreiche Umsetzung. (Weitere bewährte Vorgehensweisen zur Nutzerakquise (NA) finden Sie in unserem App Annie NA Playbook.)

1. Testen Sie Ihren optimalen Nutzer in anderen Märkten

Bevor Sie Ihre App für die Masse zugänglich machen sollten Sie sich darüber klar werden, wer Ihre optimalen Nutzer sind - und wo sie leben. Wie hoch ist das ihnen zur Verfügung stehende Einkommen? Sind sie männlich oder weiblich, jung oder alt?

Testen Sie den Lebenszeitwert (LTV) und Akquisekosten verschiedener Nutzer unter den geografischen und demografischen Voraussetzungen, die Ihrem optimalen Nutzer entsprechen. Beispielsweise führen Entwickler von Apps die eine Nutzerbasis in den Vereinigten Staaten aufbauen möchten üblicherweise ein Soft Launch in Irland, den Niederlanden und Kanada durch. Diese Nutzer verhalten sich ähnlich wie die in den Vereinigten Staaten, jedoch zu einem attraktiveren Preis.

Falls Geld knapp ist, können Sie sich auch an Singapur und die Philippinen halten. Die Nutzer in diesen Ländern sprechen gut Englisch, kosten jedoch weniger in der Akquise. Behalten Sie jedoch im Hinterkopf, dass die Kaufkraft in diesen Ländern deutlich unter der in den Vereinigten Staaten liegt. Das Kaufverhalten dürfte sich also unterscheiden.

Ihre erste Testgruppe kann Ihnen auch dabei helfen, Ihren ROI und die Wirksamkeit Ihrer Akquisekanäle zu bewerten. Generieren über Anzeigen in sozialen Medien und Suchmaschinen gewonnene Nutzer den größten Umsatz, oder sind die Ergebnisse von Cross-Promotion besser? Wieviel hat es gekostet, sie zu akquirieren, und fallen Ihnen alternative Kanäle ein? Testen Sie Ihre Kampagnen indem Sie verschiedene Trafficquellen in Ihre NA Strategie mit einbinden.

2. Gewinnen Sie ein besseres Gefühl für Ihr Publikum

Während eines Soft Launches erfahren Sie viel über Ihr Publikum. Beobachten Sie, wo Nutzer sich am intensivsten - und am wenigsten engagiert mit Ihrer App beschäftigen. Bindung ist hier die wichtigste Metrik.

Konzentrieren Sie sich zunächst auf Ihren Onboarding-Prozess um herauszufinden, an welchem Punkt Sie Nutzer verlieren. Wie lange dauert es bis ein Spieler Ihr Hauptangebot erreicht? Wie viele Erklärungen sind nötig damit jemand sich aktiv mit Ihrer App beschäftigt?

Testen Sie dann weitere Teile des App-Flows. Wann gehen den Spielern die Münzen aus (falls es sich um ein Spiel handelt)? Wie hoch ist der prozentuale Anteil an Nutzern die den Anmeldeprozess abschließen? Welche Funktionen benutzen sie nicht?

Diese erste Testgruppe wird dabei helfen, technische Mängel und Design-Schwächen auszubügeln und Ihnen außerdem zeigen, wie gut Ihr optimaler Nutzer sich mit der App beschäftigt.

3. Bestätigung für Monetisierungsmodelle

Ein Soft Launch kann Ihnen im Prinzip dabei helfen, das Gleichgewicht zwischen Monetisierung und Nutzerbindung zu finden. Testen Sie alles, was mit Umsatz zu tun hat, von den Preisen für Ihre In-App Angebote bis hin zu den Werbeelementen die Sie zeigen.

So ist es beispielsweise wichtig, mehr High-Engagement Werbeelemente wie beispielsweise Videos als Belohnung in Ihren Werbemix einzubinden und zu beobachten, wie diese gegenüber Banner-Anzeigen abschneiden. Auch Ausführungsraten und eCPMs lassen sich über verschiedene Netzwerke hinweg testen um den bestmöglichen Umsatz für Ihre App sicherzustellen. Am effizientesten lässt sich dies mit Hilfe einer integrierten Ad-Mediations-Lösung durchführen. Diese ermöglicht es Ihnen, mehrere verschiedene Werbenetzwerke mit nur einer SDK Integration zu testen

Zusätzlich zur Optimierung Ihrer werbebasierten Monetisierungsstrategie ist es sinnvoll, verschiedene In-App Kaufpreispunkte ebenfalls zu testen. So können Sie den Sweet Spot herausfinden an dem Nutzer bereit sind, regelmäßig Geld für In-App Güter auszugeben.

Letzte Schritte vor einem Soft Launch

Vor der Veröffentlichung sollten Sie überprüfen, welche Metriken und Funktionen Sie während des Soft Launches beobachten möchten. Wir haben noch einmal zusammengefasst, zu welchen Punkten Sie wertvolles Feedback erhalten werden:

  • App Performance (einschließlich potentieller Mängel)
  • Neue App-Funktionen
  • Allgemeiner Medienmix
  • Werbemittel und Markenbotschaften
  • Budgeterwartungen
  • Was Nutzern gefällt - und was nicht

Wichtig ist, dass Sie während eines Soft Launches jede Variable genau durchleuchten. So vermeiden Sie böse Überraschungen an dem Tag, an dem Sie Ihre App der breiten Masse zugänglich machen.

Je öfter Sie Ihre App für die offizielle Einführung überarbeiten und verfeinern, desto seltener sollten in Ihren Daten Abweichungen vorkommen. Sobald Ihr ROI laut Ihren Daten positiv ist, ist Beständigkeit das Zeichen, dass Sie bereit für den nächsten großen Schritt sind. Denken Sie jedoch daran, dass Sie Ihre App auch nach der Veröffentlichung ständig überarbeiten und anpassen, sowie A/B Tests durchführen müssen.

Mehr Schwung für Ihr App-Geschäft

Bei so viel Wettbewerb in der App-Branche ist ständiges Engagement in Sachen Nutzerakquise einer der wichtigsten Faktoren für die Entwicklung einer erfolgreichen mobilen App. (Weitere hilfreiche Strategien zur Nutzerakquise (NA) finden Sie in unserem App Annie NA Playbook.)

tal-shoham Tal Shoham, Vice President für International Business Development, Developer Solutions bei ironSource

Mit weitreichendem Know-how über die neuesten Monetisierungstrends hilft Tal bei der Entwicklung andauernder Geschäftsbeziehungen zwischen Publishern und Entwicklern aus der ganzen Welt.

2017 M01 5

Mobile App User Acquisition

Verwandte Blog-Posts