Blog

Blog durchsuchen

Mobile App User Acquisition

Vor- und Nachteile einer belohnungsbasierten Nutzerakquise

App Annie

ironSource erklärt wann sich belohnungsbasierte Nutzerakquisestrategien lohnen, und wie diese Werbetaktik am besten angewendet wird.

Sind Sie bereit neue Nutzer dafür zu „bezahlen“, dass sie Ihre App ausprobieren? Wenn das nach einer guten Idee klingt, sollten Sie sich mit dem Thema belohnungsbasierte Nutzerakquise (NA) auseinandersetzen. Diese Art der Werbekampagne kann eine gute Möglichkeit sein, Ihre Nutzerbasis schnell - und signifikant - zu erhöhen.

Bei ironSource kennen wir alle Besonderheiten der Nutzerakquise. Und wir wissen auch, dass belohnungsbasierte Werbung in der Regel zu dreimal niedrigeren Kosten pro Installation (CPI) führt als nicht-belohnungsbasierte Anzeigen. Anders formuliert, es kann sich hier um einen äußerst kostengünstigen Kanal für die Nutzerakquise handeln. In diesem Beitrag werden wir die Grundlagen in Erinnerung rufen, auf einige Herausforderungen hinweisen und unsere Tipps für eine effektive Umsetzung dieser bezahlten Akquisestrategie weitergeben. Wenn Sie mehr erfahren möchten, lesen Sie unser App Annie NA Playbook.

Belohnungsbasierte Nutzerakquise (NA): Die Grundlagen

Die belohnungsbasierte Nutzerakquise, auch bekannt als Rewarded Ads oder Incent Traffic, belohnt Nutzer in der Regel mit Premium In-App Inhalten, virtuellen Waren und online Rabatten dafür, dass sie In-App Werbung sehen oder für die Installation der App geworben wird.

Rewarded Ads haben sich als gutes Mittel bewährt, um sich im App-Store von der Masse abzuheben. Derzeit gibt es einen soliden, auf Belohnung basierenden Werbemarkt. Bestimmte Plattformen schalten Werbung die Nutzer dazu animiert, eine Aktion mit Inhalten Werbetreibender auszuführen - wie beispielsweise ein Video anzusehen oder die App zu installieren - im Gegenzug erhalten sie die In-Game Währung. Diese Art Anzeigen erscheint oft auf einer App Wall oder bietet Wall-Werbung und ist ideal geeignet um einen möglichst großen Effekt zu erzielen.

Die Anzeigen animieren große Nutzergruppen dazu, eine App innerhalb eines kurzen Zeitraums herunterzuladen. Ein zusätzlicher Vorteil ist der Anstieg in den App-Store Ranglisten. Durch die gesteigerte Sichtbarkeit können organische Downloads gesteigert werden.

rewarded-video-offer-wallZusätzlich dazu sind Rewarded Ads nahtlos in das Nutzererlebnis innerhalb der App integriert. Sie sind durch den Nutzer initiiert und komplett Opt-in. Das bedeutet der Nutzer muss sich bewusst dafür entscheiden, oder ein Angebot durch Klicken auf eine Anzeige annehmen und wird nicht dazu gezwungen, indem sich eine Anzeige in sein Blickfeld drängt. Die Netzwerke, die belohnte Installationen anbieten vermelden Konversionsraten von bis zu 80 %. Wirklich nicht schlecht.

Schwierigkeiten der belohnungsbasierten Nutzerakquise

Wenn Nutzer dazu animiert werden aktiv zu werden um eine Belohnung zu erhalten bringt das - wenig überraschend - auch einige Herausforderungen mit sich. Hierauf sollten Sie achten:

  • Die Nutzer für die Sie bezahlen sind nicht immer hochwertig. Schließlich beschäftigen diese sich nur mit Ihrer Anzeige um eine Belohnung zu erhalten. Burst Kampagnen (bei denen innerhalb kurzer Zeit viele Anzeigen geschaltet werden) mit belohnten Anzeigen werden jedoch oft dafür genutzt, organischen Auftrieb nach dem Burst zu generieren. Dies bringt in der Regel hochwertigere Nutzer.
  • Klettert Ihre App die Ranglisten zügig nach oben, wird sie wahrscheinlich ebenso schnell auch wieder nach unten rutschen. Vergessen Sie also nicht, eine Strategie für die Nutzerakquise nach dem Burst zu erarbeiten – ebenso wie eine Strategie für die Bindung dieser Nutzer.
  • Apple war in der Vergangenheit mit belohnten Anzeigen nicht glücklich, schließlich können diese als Methode gesehen werden um die App Store Ranglisten auszutricksen. Laut den Apple App Store Review Guidelines hält das Unternehmen immer Ausschau nach belohntem Verhalten. Bei dieser Art der Anzeigenschaltung sollte man also vorsichtig vorgehen.

Belohnte Installationen sind eine hervorragende Taktik, wenn Sie Ihre Nutzerbasis innerhalb von kurzer Zeit signifikant erhöhen möchten. Man sollte jedoch nicht außer Acht lassen, dass belohnte Kampagnen nur einen Teil einer umfassenderen Strategie zur Nutzerakquise sein sollten.

Fügen Sie Ihrem Mix auch nicht belohnte Anzeigen bei um beste Ergebnisse zu erzielen

Nicht belohnte Installationen haben oft das gleiche Format wie ihre belohnten Gegenüber, nur mit einer Belohnungskomponente, tendieren aber dazu, hochwertigere Nutzer zu binden. App-Videotrailer beispielsweise können eine große Auswirkung entfalten, potentielle Nutzer anziehen und sie dazu animieren, auch ohne die Aussicht auf eine Belohnung die App herunterzuladen.

Da nicht belohntes Besucheraufkommen in der Regel hochwertigere Nutzer generiert ist es deutlich teurer zu erreichen und muss gegebenenfalls mit bezahltem Besucheraufkommen kombiniert werden um den gewünschten Maßstab zu erreichen.

Für den Erfolg ist es entscheidend, dass Sie für Ihre Gesamtstrategie zur Nutzerakquise eine ausgewogene Mischung aus belohntem und nicht belohntem Besucheraufkommen generieren. Wenn Sie Ihr gesamtes Budget für belohntes Nutzeraufkommen aufwenden kann das mit erbärmlich geringem Umsatz belohnt werden. Im Gegenzug kann eine ausschließlich auf nicht belohnten Anzeigen basierende Strategie zu niedrigen Nutzerzahlen und geringer Sichtbarkeit Ihrer App im App-Store führen.

Unsere Meinung zu belohnter Nutzerakquise

Was auch immer Ihr Nutzerakquiseziel ist - ob Sie schnell Ihre Nutzerbasis ausbauen möchten oder die In-App Bindung erhalten möchten - eine belohnte Nutzerakquisekampagne kann dabei ein sinnvoller Teil Ihrer Strategie sein. Vergessen Sie jedoch nicht dass es zum Prozess gehört, Ihre Kampagne genau zu beobachten und eventuell Anpassungen vorzunehmen.

Weitere Strategien zur Nutzerakquise von Branchenführern finden Sie in unserem  App Annie Playbook zur Nutzerakquise.

omri-halamish Omri Halamish, Vice President Global Ad Sales, Advertiser Solutions ironSource

Omri ist Vice President für Global Ad Sales bei ironSource. Als größte unabhängige Plattform für mobile Monetisierung und Marketing hilft ironSource mit Komplettlösungen für App-Monetisierung, Verteilung und Analytik zehntausenden Entwicklern dabei, ihre Apps erfolgreich zu vermarkten.

2016 M11 23

Mobile App User Acquisition

Verwandte Blog-Posts